1.) Der alte Mühlstein !

Am 1.12.2016 konnte die Gestaltung um den Stadtturm abgeschlossen werden.
Der von Bäckermeister Rolf Exo überlassene Original-Mühlstein der alten Isselburger
Mühle - ehemaliger Standort Minervastraße (heute Sparkasse Westmünster-
land) konnte nun in die Anlagen am Turm integriert werden.
Durchmesser 1400 mm, Höhe 320 mm.

Die Isselburger Mühle wurde bereits lt. Vertrag vom 16.6.1773 als sogenannte
Staatsmühle verpachtet; aber ab 1824 zum Besitz erworben.
Letzte Besitzer waren bis 1924 Friedrich Vietor, danach 1924 bis 1945 Bäcker-
meister Wilhelm Exo bzw. Sohn Gerhard Exo.

Die Wind-Mühle wurde im März 1920 abgebrochen. Es wurde dann mit der
elektrischen Mühle mit 3 Mahlgängen weitergearbeitet. Diese Mühle brannte
1924 ab mit dem Müllerwohnhaus; wurde aber von Friedrich Vietor wieder
aufgebaut. Restlose Zerstörung im ll. Weltkrieg.
(Quelle: Fritz Stege und weiter unbekannte Verfasser.)

Bäckermeister Rolf Exo - Sohn von Gerhard Exo - hat den Original-Mühlstein
2016 dem Heimatkreis zum Jubiläum "575 Jahre Stadtrechte Isselbrg" zur
Verfügung gestellt.

Solange Menschen mahlen, bilden Steine den "harten Kern" ihrer Mühlen. Hier
kommen sie seit Menschengedenken aus der Vulkaneifel. Die Basaltlava war
hart und rau. Wegen ihrer feinporigen Konsistenz konnte man sie gut bearbeiten.

Getreidemühlsteine haben einen Durchmesser bis zu 1700 mm, das Gewicht
beträgt mehrere Tonnen. Jeweils zwei Steine bilden den Mahlgang, der Boden-
stein und der Läufer.



Nach Oben

2.) "Treffen im Advent" Mittwoch 30.11.2016

"Treffen im Advent"
Gemütliches Beisammensein im Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde
in Isselburg, Minervastraße
musikalische Unterhaltung, Sketche und Dönekes; "Mus met Mettwost".
Beginn: 19 Uhr
verbindliche Anmeldung bitte bis 27.11.2016:
Ingrid Hakvoort: 02874 750 oder 0171 19 45 55 9
klemens.hakvoort@t-online.de
Helga Tasch: 02874 29961



Nach Oben

3.) Fietsentour des Heimatkreises Isselburg

Fietsentour diesseits und jenseits der D- / NL- Grenze mit Besuch "De Moezeköttel" in Meucheln /NL.
Kaffeetafel im Cafe/Restaurant ter Voert in Megchelen.
Start am Stadtturm in Isselburg um 13:00 Uhr
Gesamtstrecke ca. 32 KM (mit Unterbrechungen)
Rückstart in Megchelen nach Isselburg gegen 17 Uhr
Anmeldung bis 14.09.2016 bei Ingrid Hakvoort
unter 02874 750 oder 0171 19 45 55 9 oder info@heimatkreis.com



Nach Oben

4.) Tag des Denkmals 11.09.2016:

Der Stadtturm ist zur Besichtigung geöffnet am Sonntag, den 11.09.206 von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr; erstmals nach der Sanierung und die Neugestaltung der Außenanlagen.
In 2014 wurden die angrenzenden Gebäude Pfarrzentrum und Bücherei abgerissen und es blieb erheblicher Sanierungsbedarf zurück. Diese Arbeiten konnten in 2016 abgeschlossen werden. Mit außerordentlichem auch persönlichen Einsatz der Mitarbeiter des Bauhofes wurden auch die Außenanlagen rechtzeitig zum Stadtjubiläum 575 Jahre Stadtrechte toll hergerichtet.
Nun steht der Turm frei, ist rundum begehbar und präsentiert sich stolz in den neuen Anlagen.



Nach Oben

5.) Maikranzerrichtung 30.04.2016

Traditionelle Errichtung des Maikranzes
am 30.04.2016 am Ständebaum vor dem
Stadtturm in Isselburg, Drengfurter Straße

Musik, Essen und Trinken stehen bereit !



Nach Oben

6.) 27. Mitgliederversammlung Heimatkreis Isselburg e.V.

27. Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 16,03.2916 Beginn 19:30 Uhr

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Festsetzung der Tagesordnung
2. Genehmigung Protokoll Mitgliederversammlung 4.3.2015
3. Bericht des Vorstandes zum Vereinsjahr 2015
4. Kassenbericht der Kassiererin
5. Kassenprüfungsbericht
6. Entlastung des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung
7. Vorstandswahlen gemäß § 4 der Satzung
8. Aktivitäten 2016
9. Anträge, Mitteilungen, Verschiedenes



Nach Oben

7.) Winterwanderung am 27.01.2016

Winterwanderung am Mittwoch,den 27.01.2016 um Isselburg.
Zwischenstopp: Werksbesichtigung Baustoffe Geukes und Besuch der
Ausstellung "Geukes-Garten-Ambiente"
Kaffeetafel ab ca. 15:45 Uhr an der "Langenhorst" in Heelden



Nach Oben

8.) Musessen am 2.12.2015

Traditioneller gemütlicher Abend im Advent
mit Grünkohlessen.
im Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde



Nach Oben

9.) Jubiläum 25 Jahre Heimatkreis Isselburg e.V.

Einladung zur Jubiläumsfeier und
Maikranzerrichtung am 30.04.2015

Die Feierlichkeiten beginnen wir mit den Mitgliedern und geladenen Gästen am
Donnerstag, den 30. April 2015 um 18 Uhr mit einem Festakt im Festzelt am Ständebaum.

Anschließend sind alle Mitglieder, Gäste, Bürgerinnen und Bürger ab
etwa 19 Uhr zur Maikranzerrichtung - nun schon zum 20. Male -
recht herzlich eingeladen.
Mit Blasmusik, Alphörnern und Gesang, Imbiss und Getränken, soll es ein
gemütlicher Abend werden.

Sind Sie dabei ! Feiern Sie mit uns unser Jubiläum 25 Jahre Heimatkreis.

Zu diesem Ereignis gibt es eine sehr schöne und informative Chronik:
"25 Jahre Heimatkreis Isselburg e.V. - Eine Zeitreise durch fünfundzwanzig Jahre Vereinsgeschichte."



Nach Oben

10.) Mus met Mettwost

Der Heimatkreis Isselburg veranstaltet am
Mittwoch, den 3.12.2014 zum 23. mal das
Grünkohlessen "Mus met Mettwost" im
Gemeindehaus der evtl. Kirchengemeinde.
Beginn um 19:00 Uhr
Die Gesangsgruppe des IBO unter der Leitung von
Günter Rösen übernimmt den musikalischen Part.
Mit "Elfriede Schulze Piepenbrink" gibt es ein amüsantes
Plauderstündchen.




Nach Oben

11.) Erlebnistag in Isselburg am 30.10.2014

Die Geschäftsleitung der Isselburger Hütte
gibt den Mitgliedern des Heimatkreises die Gelegenheit,
hinter die Werkstore zu schauen, um die
Produktionsstätten zu besichtigen. Es dürfte von
Interesse sein, welche Veränderungen im Laufe der Jahre
statt gefunden haben.
Auch die Isselburger Gastronomie hat etwas zu bieten!

Donnerstag, den 30.10.2014 um 14:30 Uhr




Nach Oben

12.) 19. Mai - Kranz - Errichtung

Seit 1996 wird nun - schon zum 19. mal - der Maikranz in Isselburg errichtet.
Der Heimatkreis Isselburg kümmert sich traditionell ums Kränzen und die Veranstaltung am Stadtturm.
Jeweils am Abend vor dem 1. Mai ist ein gemütliches Beisammensein organisiert, wo unter Mitwirkung der Gesangsgruppe des Isselburger Blasorchesters unter der Leitung von Günter Rösen Mailieder gesungen werden.




Nach Oben

13.) Frühjahrsputz 2014

Seit 1995 - also nun zum 20. Mal - kümmert sich der Heimatkreis Isselburg alljährlich um den "Frühjahrsputz" am Weg an der Insel, von der Brücke Münsterdeich bis hinter dem Friedhof, sowie um den Platz rund um Stadtturm und Ständebaum.

Am Samstag, den 22.3.2014, ab 9:00 Uhr startet die diesjährige Aktion. Unser Beitrag zum Besentag in Isselburg.
Selbstverständlich sind wieder Frühstück und "Elff-Ührken" !
Ein herzliches Dankeschön an die Helfer an dieser Stelle !




Nach Oben

14.) Vorstandssitzungen 2014

Der Vorstand trifft sich turnusmäßig
jeden 1. Dienstag im Quartal
um 19 Uhr im Clubraum ISV

Termine für 2014:

Dienstag, 07.01.2014 um 19 Uhr im Clubraum des ISV
Dienstag, 01.04.2014 um 19 Uhr im Clubraum des ISV
Dienstag, 01.07.2014 um 19 Uhr im Clubraum des ISV
Dienstag, 07.10.2014 um 19 Uhr im Clubraum des ISV




Nach Oben

15.) Busfahrt nach Münster

Blick auf Domtürme


Besuchergruppe im Dom
Gruppe im Dom
Saal im historischen Rathaus, wo 1648 der "westf. Frieden" geschlossen wurde.
Reisegruppe am Bus vor der Rückreise


Nach Oben

16.) Unsere Radwanderung von 15.06.2013

In der NRZ vom 19.06.2013 erschien hierzu folgender Bericht:

Eine herrliche Route geradelt


Heimatkreis Isselburg lockte 15 Fietser auf eine fast autofreie Strecke. Das Wetter spielte mit!

Da hatten sich Ingrid und Klemens Hakvoort aber eine wunderschöne Strecke ausgesucht, als sie die diesjährige Fietsentour des Heimatkreises Isselburg geplant hatten. Immer mal wieder waren die beiden selber diese Strecke gefahren, hatten zwischen verschiedenen Möglichkeiten gewählt und so manche neue Schleichpättkes entdeckt.

Obwohl um die Mittagszeit noch ein heftiger Regen über Isselburg niedergegangen war, hatten es sich fünfzehn Heimatkreis-Mitglieder nicht nehmen lassen – ausgerüstet mit Regenschutz und guter Laune – sich am Alten Stadtturm zu treffen. „Wird schon mit dem angesagten Sonnenwetter“, waren die meisten zuversichtlich und sie sollten Recht behalten.

Viel Natur gesehen

Über die Regniet, ein Stück entlang der Schmugglerroute und der Bocholter Aa wurde dann bald die Niederländische Grenze überquert. Vorbei an roten Mohn und blauen Kornblumen, wunderschönen grünen Wiesen, weidenden Kühen stieg den Mitfahrern bald der Duft von duftender Erde, frisch gemähtem Gras und süßem Jasmin in die Nase, so dass nicht nur das Auge, sondern auch der Geruchssinn den Tag in der freien Natur genießen konnte.

Kurz hinter der Grenze bei De Küper, einer alten Bauerngemeinschaft, wurde die erste kleine Pause eingelegt, wollte man sich doch ein Schnäpschen gönnen. Weiter ging es über wunderschöne Radwege, vorbei an vielen hübschen Bauernhöfen mit gepflegten Vor- und Gemüsegärten Richtung De Heurne und fast die ganze Stecke wurden die Radwanderer nur von ganz wenigen Autos gestört. Zwar musste mal hier und da eine Straße überquert werden, aber ansonsten traf man allenfalls mal andere Radfahrer oder Spaziergänger und wurde von so manchen Bewohner an der Strecke freundlich begrüßt.

Nach etwas mehr als zwei Stunden und 20 Kilometer war dann das Zwischenziel die Gaststätte Zum Pitt in Suderwick erreicht, wo eine liebevoll gedeckte Kaffeetafel auf die Radfahrer wartete. Hier hatten sich dann auch die eingefunden, die aus irgendwelchen Gründen nicht an der Tour teilnehmen konnten, aber in gemütlicher Runde, bei netten Gesprächen gemeinsam Kaffee trinken wollten. Von Suderwick aus ging es quer durch den Schüttensteiner Wald wieder Richtung Heimat. Alle Mitfahrenden waren begeistert von der wunderschönen Tour. „Mir hat das sehr gut gefallen, “, brachte es die fast 77-jährige Helga Huismann zum Ausdruckt, „ich bin viel mit dem Fahrrad unterwegs, aber ich habe selten eine so schöne Fahrradtour unternommen. Ich hoffe, dass ich auch im nächsten Jahr wieder mitfahren kann.“

von Brigitte Tausche




Nach Oben

17.) 24. Mitgliederversammlung am 20.02.2013

Mittwoch, den 20.02.2013 um 19:30 Uhr
im kleinen Saal des kath. Pfarrzentrums
St. Bartholomäus Isselburg

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Festsetzung der Tagesordnung
2. Genehmigung Protokoll Mitgliederversammlung am 29.2.2012
3. Geschäftsbericht zum Vereinsjahr 2012
4. Kassenbericht für das Vereinsjahr 2012
5. Kassenprüfungsbericht
6. Entlastung des Vorstandes
7. Ergebnisverwendung durch die Mitgliederversammlung
8. Wahl der Kassenprüfer für 2013+2014
9. Aktivitäten 2012 / 2013
10. Anträge, Mitteilungen, Verschiedenes





Nach Oben

18.) Verschönerung der Stadt durch den Heimatkreis

Am Freitagabend 13.05. um 18 Uhr waren die Blumen gepflanzt. Schon am Samstagmorgen kurz vor 8 Uhr waren bereits die ersten 6 Geranien wieder herausgerissen und verschwunden.

Am Samstagvormittag wurden diese fehlenden Pflanzen ersetzt. Aber auch danach sind wieder weitere Geranien verschwunden.

Für das Wochenende vor der Kommunion wurden extra nochmals alle fehlenden Blumen ersetzt. Jedoch schon am Sonntagsmorgen waren alle Blumenkästen am Münsterdeich und zwei Blumenkästen an der Reeser Straße restlos ausgeräumt. Die Blumen schwammen noch in der Issel. Obwohl nach wiederholter Beschädigung keine Nachpflanzungen erfolgen sollte, haben wir aufgrund einer Blumen-Spende durch die Firma Blumendiele Bollwerk vor dem Stadtfest erneut die Blumenkästen neu bepflanzt.Auch diese Bemühungen wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag wieder zunichte gemacht. Nun hat der Heimatkreis es aufgegeben, nochmals neue Blumen zu setzen.
Es tut uns leid für die vielen Bürgerinnen und Bürger, die die Pflanzaktion sehr begrüßt haben, dass sie nun auf den Blumenschmuck verichten müssen.

Es wurde Strafanzeige erstattet.





Alles sehr bedauerlich.


Auf dem Bild v.l.
Gärtnermeister Theo Bollwerk, Geschäftsführer Klemens Hakvoort, Vorstandsmitglied Helga Tasch und der Vorsitzende Paul Biermann
(Ingrid Hakvoort fehlt auf dem Foto, da sie diese Aufnahme gemacht hat). Es wurden 140 Blumen gepflanzt zur Verschönerung der 4 Brücken Münsterdeich, Minervastraße, Reeserstraße und Dierteweg. Für die Versorgung mit Wasser haben sich Blumenpaten zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zur Stadtverschönerung durch den Heimatkreis


Nach Oben

19.) Winterwanderung 02.02.2013

Winterwanderung am Samstag 02.02.2013
Beginn um 13:30 Uhr am Stadtturm, Isselburg
Ziel: Heimathaus Anholt

Über Vehlingen nach Anholt
Besichtigung des Heimathauses
Kaffee, Kuchen und Schnittchen





Nach Oben

20.) Winterwanderung 11.02.2012

Winterwanderung am Samstag 11.02.2012
Beginn um 13:30 Uhr am Stadtturm, Isselburg
Ziel: Schenkwirtschaft Langenhorst in Heelden
Zwischenstopp:
Gehöft der Familie Maaßen-Lohmann. Herkener Straße 2
Besichtigung des Milchviehbetriebes mit modernem Melksystem





Nach Oben

21.) Maikranz - Errichtung 2012

Am Montag, den 30.04.2012, ab 18:30 Uhr - also wieder traditionell am Tag vor dem 1. Mai - wird der Maikranz errichtet.

Für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt wird dieser schöne Brauch aufrechterhalten.
Es ist also selbstverständlich, dass alle mitmachen.

Auf den Besuch möglichst vieler Besucher freuen sich
Heimatkreis Isselburg e.V. und
Isselburg activ Marketing e.V.





Nach Oben

22.) 23. Mitgliederversammlung des Heimatkreises

Für besondere Verdienste für den Heimatkreis wurden die langjährigen Mitglieder Manfred Berger und Horst Däcke zu Ehrenmitgliedern ernannt.


Dankeschön an Gerd Sandtel
für seine ausserordentliche
Unterstützung des HKI
Gruppenbild Ehrung
Horst und Manfred
Geburtstagskind
Rudi Fuhrmann "94 Jahre"


Nach Oben

23.) Frühjahrsputz "Weg an der Issel"

Am Samstag, den 17.03.2012, ab 9:00 Uhr werden die Helfer des Heimatkreises Isselburg wieder den Weg an der Issel von der Brücke Münsterdeich bis hinter dem Friedhof säubern.
Für ein Elf-Ührken wird gesorgt.









Nach Oben

24.) Maikranz Errichtung 29.04.2011

Weitere Bilder von der Maikranzerrichtung am 29.04.2011 finden Sie im Bildergalerie/Fotoalbum.


Weitere Informationen zur Errichtung des Maikranzes finden Sie hier.
2011
Andreas Staubach sorgt für das leibliche Wohl
Die Sänger sorgen für gute Stimmung.


Nach Oben

25.) Fietsentour am 18.6.2011 über die deutsch/niederländische Grenze mit dem Ziel: Gaststätte Zum Pitt in Suderwick.

Leider waren nur 13 Personen (davon 9 Radfahrer und 4 Pkw-Fahrer) mit, die jedoch viel Spaß hatten auf der von Ingrid und Klemens Hakvoort ausgetüftelten Route. Nachdem wir den ersten Schauer im Turm abgewartet haben, sind wir noch fast pünktlich gestartet.
Die Fahrt verlief planmäßig über schöne Wege durch das deutsch/niederländische Grenzgebiet. Streckenweise machte uns der Wind etwas zu schaffen. Gerade bevor der nächste kräftige Regenschauer kam, erreichten wir unser Ziel in Suderwick, Gaststätte Zum Pitt. Reichlich mit Kaffee und Kuchen versorgt, traten wir gegen 17 Uhr den Rückweg an. Der Regen machte für uns eine Pause und wir kamen trocken nach Hause zurück.


Radfahrerpause im
Gasthaus Zum Pitt
...wir warten auf den Kaffee
verdiente Kaffeepause
auch einige Autofahrer haben
den Weg Zum Pitt gefunden


Nach Oben

26.) Verschönerung der Stadt durch den Heimatkreis

Am Freitagabend 13.05. um 18 Uhr waren die Blumen gepflanzt. Schon am Samstagmorgen kurz vor 8 Uhr waren bereits die ersten 6 Geranien wieder herausgerissen und verschwunden.

Am Samstagvormittag wurden diese fehlenden Pflanzen ersetzt. Aber auch danach sind wieder weitere Geranien verschwunden.

Für das Wochenende vor der Kommunion wurden extra nochmals alle fehlenden Blumen ersetzt. Jedoch schon am Sonntagsmorgen waren alle Blumenkästen am Münsterdeich und zwei Blumenkästen an der Reeser Straße restlos ausgeräumt. Die Blumen schwammen noch in der Issel. Obwohl nach wiederholter Beschädigung keine Nachpflanzungen erfolgen sollte, haben wir aufgrund einer Blumen-Spende durch die Firma Blumendiele Bollwerk vor dem Stadtfest erneut die Blumenkästen neu bepflanzt.Auch diese Bemühungen wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag wieder zunichte gemacht. Nun hat der Heimatkreis es aufgegeben, nochmals neue Blumen zu setzen.
Es tut uns leid für die vielen Bürgerinnen und Bürger, die die Pflanzaktion sehr begrüßt haben, dass sie nun auf den Blumenschmuck verichten müssen.

Es wurde Strafanzeige erstattet.





Alles sehr bedauerlich.


Auf dem Bild v.l.
Gärtnermeister Theo Bollwerk, Geschäftsführer Klemens Hakvoort, Vorstandsmitglied Helga Tasch und der Vorsitzende Paul Biermann
(Ingrid Hakvoort fehlt auf dem Foto, da sie diese Aufnahme gemacht hat). Es wurden 140 Blumen gepflanzt zur Verschönerung der 4 Brücken Münsterdeich, Minervastraße, Reeserstraße und Dierteweg. Für die Versorgung mit Wasser haben sich Blumenpaten zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zur Stadtverschönerung durch den Heimatkreis
Blumenschmuck beschädigt
Bericht im BBV vom 17.05. 2011
Warum?
Leider sorgen immer wieder
irgendwelche 'Hohlköpfe'
für solche Bilder!
Warum sind diese Pflanzen für einige ein Ärgernis...?
...und hier wieder !!!
Die ersten Blumen fehlen schon wieder .....
...und auch hier
so könnte es aussehen, obwohl schon eine Pflanze fehlt
die ganze Blumenpracht ist hin ! Warum nur ?
restlos ausgeräumt und die Pflanzen in den Flus geworfen
---da schwimmen sie hin, Schade !